Dienstag, 25. Oktober 2016

Römische Badruine Badenweiler | Allgemeines HERBSTLICHER RUNDGANG MIT PANORAMA-BLICK

Ruinen haben ihren eigenen Charme – besonders jetzt im Herbst. Das lässt sich bei einem Ausflug nach Badenweiler gut feststellen. Die römische Badruine in diesem Schwarzwaldkurort ist nichts weniger als die am besten erhaltene antike Thermenanlage nördlich der Alpen. Gleich neben der Rarität aus der Römerzeit beherrscht die mittelalterliche Ruine der Burg Badenweiler den malerischen Kurpark des Traditionsbades: Von ihr aus hat man einen fantastischen Blick über die Rheinebene auf den herbstlichen Schwarzwald.

Zwei Jahrtausende Tradition mit Schwarzwald-Panorama: Badenweiler

Ruinen haben ihren eigenen Charme – besonders jetzt im Herbst. Das lässt sich bei einem Ausflug nach Badenweiler gut feststellen. Die römische Badruine in diesem Schwarzwaldkurort ist nichts weniger als die am besten erhaltene antike Thermenanlage nördlich der Alpen. Gleich neben der Rarität aus der Römerzeit beherrscht die mittelalterliche Ruine der Burg Badenweiler den malerischen Kurpark des Traditionsbades: Von ihr aus hat man einen fantastischen Blick über die Rheinebene auf den herbstlichen Schwarzwald.

KURORT MIT PANORAMABLICK
Idyllisch am Rande des Südschwarzwaldes gelegen, ist Badenweiler zu jeder Jahreszeit ein lohnendes Ausflugsziel. Doch gerade im Herbst sind die antiken Thermenruinen aus der Römerzeit, gleich unterhalb der Ruine der Burg Badenweiler gelegen, einen Besuch wert. Bei einem Spaziergang kann man den herbstlichen Schwarzwald und die Therme inmitten des weitläufigen und gepflegten Kurparks genießen. Von der Burg erschließt sich ein einzigartiges Panorama – mit Blick auf die Weiten der Rheinebene und auf den in Herbstfarben getauchten Schwarzwald.

EINDRUCKSVOLLES DENKMAL DER RÖMER
Eine erstaunliche Tradition: Schon vor über 1.800 Jahren war Badenweiler ein Kurort. Hier errichteten die Römer Badeanlagen, die heute als die größten antiken Badruinen nördlich der Alpen erhalten sind. Wellness in raffinierten und technisch ausgereiften Bädern gehörte für die römischen Soldaten zum Alltag. Als sie in Badenweiler auf Quellen mit warmem Heilwasser stießen, errichteten sie hier eine Siedlung – und die Thermen. Wie das heutige Badenweiler zur Zeit der Römer hieß, weiß man nicht genau, vermutlich Aquae Villae, lateinisch für „Stadt des Wassers“.

VOM SCHLICHTEN BAD ZUM PRACHTBAU
Ursprünglich war das Römerbad in Badenweiler nur ein einfacher Bau – ein kleines Bad für die römischen Soldaten. Bei späteren Umbauten wuchs die Anlage jedoch immer mehr. Es kamen viele weitere Räume dazu, Wasserkanäle, ein Heizsystem und eine Terrasse. Nach der Zeit der Römer verfiel der Prachtbau, diente als Steinbruch für die Burg des Mittelalters – und wurde bereits im 18. Jahrhundert wiederentdeckt. Schon damals erkannten die Archäologen, dass es sich um ein antikes Bauwerk von außergewöhnlicher Größe und Bedeutung handelt. Heute gehört die Badruine Badenweiler zu den eindrucksvollsten römischen Denkmälern in Baden-Württemberg. Das gläserne Schutzdach, das das Land Baden-Württemberg vor wenigen Jahren über den Thermenruinen errichten ließ, ist mit seinem eleganten Schwund selbst schon ein Hingucker. Und unter der transparenten Hülle kann das eindrucksvolle Denkmal der römischen Vergangenheit Baden-Württembergs das ganze Jahr über besichtigt werden.

HERRSCHAFTSSITZ MIT RUNDUMSICHT
Gleich über den antiken Ruinen erhebt sich die Burg Badenweiler, erbaut im 12. Jahrhundert. Im 18. Jahrhundert zog der Kurort Badenweiler viele Reisende an. Sicherlich war das ein Grund dafür, dass der badische Markgraf Karl Friedrich dem Ort besondere Aufmerksamkeit schenkte. Er forderte bessere Spazierwege in Badenweiler – und das bereits 1756! Eine erste Aussichtsterrasse für die Burg wurde zu Beginn des 19. Jahrhunderts erbaut. 1862 kam der Treppenturm dazu, von dem aus man den Rundumblick auf das grandiose Schwarzwald-Panorama genießen kann. Schließlich wurden die Ruinen und der Burgberg zu Höhepunkten in der Kurparkanlage. Und der Kurort Badenweiler entwickelte sich im Laufe des 19. Jahrhunderts zu einem eleganten, ja mondänen Heilbad, an dem sich Gäste aus aller Welt trafen.

SERVICE
ADRESSEN
Burg Badenweiler, Am Burgberg oberhalb des Kurhauses, 79410 Badenweiler,
Römische Badruine Badenweiler, 79410 Badenweiler.

ÖFFNUNGSZEITEN
Burg Badenweiler: tagsüber frei zugänglich.
Römische Badruine Badenweiler: Bis 31. Oktober: täglich von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Ab 1. November: täglich von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

EINTRITT
Burg Badenweiler: freier Eintritt.
Römische Badruine Badenweiler: Erwachsene 2,00 Euro, Ermäßigte 1,50 Euro, Familien 5,50 Euro.

FÜHRUNGEN RÖMISCHE BADRUINE
Bis 31. Oktober: Dienstag um 16.00 Uhr und Sonntag um 11.00 Uhr. Ab 1. November: Sonntag um 11.00 Uhr.
Zusätzliche Führungen sind auf Anfrage möglich.
Anmeldung: Badenweiler Themen & Touristik GmbH, Kaiserstraße 5, 79410 Badenweiler, Telefon +49(0)76 32.79 93 00, touristik@badenweiler.de.

Download und Bilder